Spendenaktion

Obertiefenbach

Eine Million Sterne brachten 900 Euro ein

Bild von Platz, der mit vielen Windlichtern geschmückt ist.Die Statue des Gottfried von Beselich stand im Zentrum der vielen Kerzen.Foto: V. Klum

Ziel der Aktion ist es auch, für Solidarität mit den benachteiligten Menschen dieser Welt zu werben. Zunächst trafen sich die Menschen im Gottesdienst, bei dem die Spendenprojekte vorgestellt wurden, um anschließend vor der Kirche bei Glühwein und Kinderpunsch die Atmosphäre zu genießen und den musikalischen Beiträgen des Kirchenchors zu lauschen.

Bürgermeister Michael Franz begrüßte die Anwesenden und überreichte dem Caritasverband einen Scheck über 100 Euro. Insgesamt konnten 900 Euro gesammelt werden. Die Spenden gehen jeweils zur Hälfte an ein regionales und ein internationales Projekt: Zum einen fließen sie an das Beschäftigungsprojekt in der Holzwerkstatt des Walter-Adlhoch-Hauses, der Caritas-Wohnungslosenhilfe. Hier erhalten Menschen, die wohnungslos sind oder waren, die Möglichkeit, ihre Fertigkeiten und Ressourcen wiederzuentdecken. Das gibt ihnen neues Selbstvertrauen und stabilisiert sie auf ihrem Weg zurück in unsere Gesellschaft. Das internationale Projekt, das mit den Spenden unterstützt wird, ist das Waisenhaus "St. Agnes‘ Orphanage" in Keren/Eritrea. Der Förderverein Ruth Afeworki unterstützt die Einrichtung, in der 25 Mädchen im Alter von drei bis 18 Jahren in familiärer Atmosphäre betreut werden. Das Geld wird unter anderem zur Sanierung der Gebäude verwendet werden, die 38.000 Euro kosten wird. Da im Sommer 2018 Eritrea mit seinem Nachbarland Äthiopien Frieden geschlossen hat, ist der Zeitpunkt günstig. Denn nun sei es möglich ist, Baustoffe vor Ort günstig zu kaufen, berichtete Raymok Elias, die das Projekt des Fördervereins im Gottesdienst vorstellte.