Bischofsgarten verwandelt sich zum zweiten Mal

Plakatmotiv der Veranstaltung

Das vom Caritasverband für den Bezirk Limburg e. V. veranstaltete Fest war im vergangenen Jahr nicht nur ein vollkommen neues Veranstaltungskonzept, sondern auf Anhieb auch ein Riesenerfolg. Mehr als 3.500 Besucherinnen und Besucher fanden den Weg in den Bischofsgarten, der sonst nur sehr selten für die Öffentlichkeit geöffnet ist, und verbrachten einen wundervollen Tag mit vielfältigen Sinnes-Erlebnissen der besonderen Art.

„Wir waren überzeugt, den Besucherinnen und Besuchern ein wunderbares Angebot und Programm zu bieten, aber diesen Andrang und diese Begeisterung haben wir nicht erwartet. Also war es für uns klar, den „Jahrmarkt der Sinne“ im Jahr 2018 zu wiederholen“ so Pfarrer Andreas Fuchs, Vorsitzender des Caritasverbandes für den Bezirk Limburg e. V.

Großpuppe winkt"Hallo, Stecki!" - Dundu und das Maskottchen des Stromspar-Checks. Foto: V. Klum

Die Organisatoren haben auch in diesem Jahr ein interessantes und abwechslungsreiches Programm aus Kunst, Kultur, Musik, Natur und Erlebnissen für alle Sinne zusammengestellt. Bei freiem Eintritt können die Besucher den ganzen Tag die vielfältigen Aktionen und Attraktionen bestaunen, erleben und vor allem aktiv mitmachen. In der Innenstadt fährt ab 12:00 die WERKStadt-Eisenbahn und bringt Jedermann kostenlos zum Bischofsgarten und zurück.

Programm: Bewährtes und Neues

Auf die "Mischung aus Bewährtem und Neuem" freut sich der Schirmherr der Veranstaltung, Bürgermeister Dr. Marius Hahn. Denn mit dabei ist wieder "Dundu - der sanfte Riese", mit fünf Metern die größte Marionette der Welt, der in diesem Jahr seinen "kleinen Bruder" mitbringen wird. Im einmaligen Ambiente des Bischofsgartens werden namhafte nationale und internationale Künstler wie Matthias Frey, Büdi Siebert, Tilmann Höhn, Matthias Krüger, Christopher Herrmann, Ramesh Shotham (Indien), Magdalena Matthey (Chile), Zelia Fonseca (Brasilien), Moritz Stoepel u. a. die Besucher auf eine musikalische Weltreise nehmen. Auch auf die Projekt-Band "Nixdruff?" der Caritas kann man sich wieder freuen.

Kinder drehen an einem großen GlasbehälterGemeinsam geht's noch schneller!Foto: V. Klum

Beim Mitmach-Programm der Caritas gibt es für Groß und Klein wieder viele Möglichkeiten, selbst Hand anzulegen, kreativ zu sein, zu spielen oder in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Das Schloss Freudenberg aus Wiesbaden ist mit dem "Parcours der 13 Sinne" sowie dem Schattenreißer aus "Goethes Jahrmarktfest zu Plundersweilern" vor Ort.  In der Oase der Ruhe verzaubern das Eye-Contact-Experiment mit Klangschalen-Musik und anderen Experimenten die Gäste, der Limburger Künstler Michael Karst zeigt außergewöhnliche Kunstobjekte, das Stadtgartencenter BlumenWERK erweckt den Stadtwald und seine Pflanzen zum Leben, das Sanitätshaus Kingler präsentiert einen neuen Barfuß-Erlebnis-Pfad und die Phantasiothek überrascht mit vielerlei Spielen. Für die Kleinsten steht außerdem ein über 100 Jahre altes historisches Karussell vor den Toren zur Verfügung.

Großpuppe hell erleuchtet winkt der Band zu"Hallo, Dundu!Foto: V. Klum

"Wir möchten den Menschen in der heutigen Zeit einen Ort der Begegnung bieten, Freude vermitteln, zeigen, dass ein gutes Miteinander in unserer Gesellschaft wichtig ist und natürlich auch die Caritas und ihre Arbeit darstellen" so Caritas-Geschäftsführer Max Prümm. 

Eines der Highlights wird am Abend dann das Wanderkino sein, das mit historischen Stummfilmen und Live-Musik gegen ca. 21:00 Uhr mit Einbruch der Dunkelheit den Bischofsgarten in ein Kino der besonderen Art verwandelt.

Frau bastelt Bälle mit KindernBeim Team der Caritas-Erziehungsberatung können Kinder wieder basteln.Foto: V. Klum

Der "Jahrmarkt der Sinne" ist ein Fest für alle Menschen - Kleine, Große, Junge, Ältere, mit und ohne Einschränkungen, egal welcher sozialer oder religiöser Herkunft, die gemeinsam einen wunderbaren Tag erleben - und weil die Organisatoren dies als wichtigen Aspekt und wesentliche Grundidee verstehen, wollen sie dies auch nicht besonders betonen, sondern die wunderbare, einmalige Atmosphäre und das Miteinander des Tages für sich sprechen lassen. Die Wege im Bischofsgarten werden daher auch barrierefrei ausgelegt, so dass Rollstühle, Kinderwägen und Rollatoren gut voran kommen.

Der Eintritt wird auch in diesem Jahr frei sein, damit alle Menschen die Möglichkeit haben, die Veranstaltung zu besuchen. Um die nicht unerheblichen Kosten zu decken, ist der Caritasverband für den Bezirk Limburg neben dem eigenen Etat jedoch auch auf öffentliche Förderung, Spenden und Sponsorengelder angewiesen, um ein Fest dieser Größe und Qualität zu realisieren.

Hier finden Sie Bilder der Veranstaltung im vergangenen Jahr:

Download

Programmheft zum Jahrmarkt 2018

mit allen Künstlern, Grußworten, Infos zu Mitmachangeboten etc.